Reflex-Lichtschranke

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Thomas123
Junior Member
**

Beiträge: 2
Registriert seit: Jun 2014
Bewertung: 0
#1
11.06.2014, 16:41

Hallo alle zusammen Smile

Ich hoffe, dass ich mich gut ausrücken kann, sodass ihr mein Anliegen versteht!

Ich möchte die Schwingdauer (in ms) von einem rotierenden Werkstück messen. Dies soll mit einer Reflex-Lichtschranke und einer entsprechenden Fototransistor geschehen.
Es soll also die Zeit gemessen werden, in der das Licht zurückgeworfen wird.

Dies ist denk ich mit dem Arduino machbar, da er ein Timer besitzt.
Mir fehlt jedoch noch das "Verständnis", wie das Lichsignal den Timer startet bzw. beendet...


Bei Fragen, einfach schreiben Smile
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 776
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#2
11.06.2014, 17:50

Hallo Thomas123,

aus meiner Sicht wäre das eine klassische Anwendung für einen Interrupt. Der Arduino stellt zwei Eingänge für externe Unterbrechungen zur Verfügung (INT0 und INT1).

Wenn Du nun INT0 mit einem Pullup-Widerstand auf HIGH-Potenzial legst (das kann der Arduino ja selbst, dafür brauchts keine externen Bauteile), dann kannst Du INT0 über den Fototransistor auf Masse legen.

Das Licht der Lichtquelle trifft den Transistor. Dieser macht auf und zieht den INT0-Pin auf Masse und damit auf LOW-Potenzial. Mit einer Interrupt-Serviceroutine zählst Du eine Variable hoch.

Mit dem Zählerstand kannst Du dann in der Hauptschleife (oder sonstwo) machen, was Du willst.

Soweit mal meine Idee dazu.

Beste Grüße, Uni
-----

Wenn Du nicht weißt, wohin Du segeln willst, ist kein Wind richtig!
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 776
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#3
11.06.2014, 22:21

@Thomas123: Ich habe gerade nochmal Deinen Beitrag gelesen. Ich hatte übersehen, dass Du NICHT die Anzahl der Impulse sondern die ZEIT zwischen zwei Impulsen messen willst. In dem Fall musst Du tatsächlich den Timer verwenden. Ich habe aber auch Deinen zweiten Beitrag zu dem Thema gelesen und festgestellt, dass Du da schon nah an der Lösung bist Smile
-----

Wenn Du nicht weißt, wohin Du segeln willst, ist kein Wind richtig!
Zitieren
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 504
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#4
11.06.2014, 23:10

Hallo Thomas123,

Wie dick, bzw schnell ist denn dein Werkstück. Die Phototransistoren könnten bei einem dünnen Werkstück nicht schnell genug sein.
Ansonsten hat Unilein ja zu Programmierung schon einiges erläutert.
Was hast du den an Hardware?
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste