Arduino Gewächshaussteuerung

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 758
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#21
08.05.2014, 13:22

Zitat:Ja so ist das, man ist eigentlich nur am warten, besonders wenn man das Zeug aus Fernost bestellt :-).

In diesem Fall habe ich die Kleinteile mal nicht in China bestellt sondern tatsächlich in Deutschland. Allerdings gewinne ich hin und wieder den Eindruck, dass die Lieferzeiten ähnlich lang sind Big Grin

Zitat:Das mit der slSchaltung wird sicher noch eine harte Nuss, besonders ist die frage ob es sich deinem Fall nicht lohnt eine Platine selbst zu ätzen und davor ein "richtiges" Layout in eagle zu erstellen?

Eine Platine werde ich nicht ätzen (ich habe gar nicht das Equipment dazu). Ich werde die Schaltung am Ende auf einer klassischen Streifenrasterplatine aufbauen.

Die Schaltung selbst entwickele ich zunächst grob auf dem Papier und übertrage sie dann nach Eagle. Wobei ich mit Eagle auch noch übe. Nicht alles, was ich dort will, gelingt mir auch ;-). Aber keine Frage, fürs Forum hier ist natürlich eine Eagle-Datei angebracht.

Die Programmierung mache ich zunächst auf dem Trockenen. In der Schaltung, die ich auf dem Papier entwickele, lege ich bereits die Aufgaben der Ports des Atmega/Arduino fest. Mit diesen Daten beginne ich dann ein Programm zu schreiben, welches meine (gedanklichen) Wünsche verwirklicht. Erst ab einem gewissen Stadium, nämlich dann, wenn ich wissen will, ob von den Sensoren auch wirklich verwertbare Daten ankommen, sehe ich zu, dass ich die Schaltung final stehen habe und ich diese mindestens auf einem Steckbrett verwirklichen kann, um mein Programm nicht nur zu simulieren sondern auch echt zu testen.

Gruß
Uni
-----

Wenn Du nicht weißt, wohin Du segeln willst, ist kein Wind richtig!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.05.2014, 13:22 von Unilein.)
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 758
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#22
08.05.2014, 14:53

Und noch eine Kleine Ergänzung:

Ich habe jetzt mal eine alternative Pumpe bestellt. Kommt natürlich aus China, Wird also sicher Ende Mai werden, bis die da ist.

Hier der Link zur Bay:

Pumpe LS4G
-----

Wenn Du nicht weißt, wohin Du segeln willst, ist kein Wind richtig!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.05.2014, 14:54 von Unilein.)
Zitieren
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 500
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#23
09.05.2014, 09:28

Zitat:In diesem Fall habe ich die Kleinteile mal nicht in China bestellt sondern tatsächlich in Deutschland. Allerdings gewinne ich hin und wieder den Eindruck, dass die Lieferzeiten ähnlich lang sind Big Grin

Das gefühl habe ich leider auch oft, erstaunlichicher weise sind die Großhändler meist langsammer als der einzelhandel.

Zitat:Eine Platine werde ich nicht ätzen (ich habe gar nicht das Equipment dazu).

Hab mir auch das equipment auch gekauft, und es geht sogar preislich. 15 Euro für das ätzset, und dann nochmal 2 Euro für Tonertrasfer Folien. Muss aber zugeben, dass ich leider erst eine ätzen konnte, und die tut nicht einemal, weiß aber nicht warum. Bin die Schltung 100 mal durchgegangen, theoretisch alles richtig.

Es bietet sich wahrscheinlich an für deine Platine dann nacher Buchsen zu verbauen, denn Sensoren sind verschleisteile, die auch gerne mal den Bach runter gehen.

Zitat:Ich habe jetzt mal eine alternative Pumpe bestellt. Kommt natürlich aus China, Wird also sicher Ende Mai werden, bis die da ist.

Hier der Link zur Bay:

Pumpe LS4G

Auf die Pumpe bin ich gespannt muss ja meine schlieselich auch noch austauschen. Vieleicht ist diese ja eine Alternative.

Mfg, tesacrep
Zitieren
SBBS1992
Junior Member
**

Beiträge: 4
Registriert seit: May 2014
Bewertung: 0
#24
11.05.2014, 14:53

Hallo,

ich hab da mal eine Frage zur Bewässerung. Was für düsen verwendest du um eine Gleichmäßige Wasserverteilung zu haben und keine Punktuelle Bewässerung???

mfg
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 758
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#25
11.05.2014, 14:55

Hallo sbbs1992,

Ich verwende die Gardena Micro Drip Nebeldüsen. Wenn ich später wieder Zuhause bin, poste ich noch einen link.

Gruß,
Uni

《 ☆ Mit meinem Galaxy S4 & Tapatalk erstellt ☆ 》
-----

Wenn Du nicht weißt, wohin Du segeln willst, ist kein Wind richtig!
Zitieren
SBBS1992
Junior Member
**

Beiträge: 4
Registriert seit: May 2014
Bewertung: 0
#26
11.05.2014, 18:23

Oke dankeschön :-)
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 758
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#27
11.05.2014, 18:35

Und da ist auch schon der Link:

Nebel-Düsen
-----

Wenn Du nicht weißt, wohin Du segeln willst, ist kein Wind richtig!
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 758
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#28
11.05.2014, 20:35

Hallo zusammen,

meine Optokoppler, Spannungsregler und Leistungstransistoren sind ja nun eingetroffen und heute habe ich mir deshalb ein paar Gedanken um den Betrieb der Pumpe gemacht.

Tesacrep setzt in seiner Lösung auf den direkten Betrieb der Pumpe über den Leistungstransistor TIP122. Nun ist Tesacrep's Arduinio im Ardu-Himmel und ich hatte die Vermutung, dass der TIP122 aufgrund der hohen Strombelastung durch die Pumpe eine Sättigung erfahren hat und dadurch die Basis-Collector-Diode leitend wurde. In der Folge könnte eine Spannung auf den Ausgang des Arduino geraten sein, was dieser nicht verträgt.

Ich hatte mir deshalb vorgenommen, den Leistungstransistor mit einem Optokoppler vom Arduino abzukoppeln um so den Microcontroller zu schützen. Das Szenario habe ich mir heute mal aufgezeichnet und bin zu dem Schluß gekommen, dass mir der direkte Betrieb der Pumpe über den Leistungstransistor nun doch nicht gefällt. Stattdessen werde ich die Pumpe nun doch über ein Relais betreiben. Es fällt zwar dadurch die Möglichkeit weg, die Pumpenleistung zu steuern, da das Relais ja nur an oder aus kennt, aber das stört mich weniger.

Durch die Überlegung ein Relais einzusetzen, muss ich meinen Controller auch nicht mehr vor Übergriffen schützen, da ich über den Transistor das Relais schalten werde. Das Relais selbst belastet den Transistor kaum.

Einen Nachteil hat meine Variante allerdings schon: Das Relais benötigt wesentlich mehr strom als ein Transistor. Es werden ca 60 mA Strom fliessen, wenn das das Relais anzieht. Für eine Batteriebetriebene Schaltung ist das durchaus eine große Last, die die Lebensdauer der Batterien verkürzt. Das gefällt mir im Moment noch nicht. Aber vielleicht fällt mir da noch etwas Schickes ein.

Ich habe meine Variante mal in Eagle gezeichnet. Einfach mal für den groben Überblick. Keineswegs fertig, keineswegs vollständig! Zu sehen ist links im Bild die Atmega-Grundschaltung (sollte man immer so machen). Auf den Quarz und die beiden Keramikkondensatoren an den Anschlüssen XTAL1 und XTAL2 kann man verzichten, wenn man den internen Oszillator des Atmega benutzt. Übrigens handelt es sich im Schaltplan um einen Mega32. Das muss aber nicht sein. Es kann auch ein Mega8 oder ein Mega168 sein. Vollkommen egal. Die Beschaltung ist diesselbe. Die Anzahl der Pins weicht dann halt ab.

Die Programmierung in Assembler wäre allerdings leicht abweichend. Von der Programmierung haben wir aber ja noch nicht gesprochen Smile



   
-----

Wenn Du nicht weißt, wohin Du segeln willst, ist kein Wind richtig!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.05.2014, 21:01 von Unilein.)
Zitieren
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 500
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#29
11.05.2014, 23:32

Wow, hat sich ja eine Menge getan.

Also ich verwende die gleichen Düsen, aber Gardena hat hier noch mehr Auswahl: https://www.gartentechnik-graf.de/garden...ip-system/

Zitat:Einen Nachteil hat meine Variante allerdings schon: Das Relais benötigt wesentlich mehr strom als ein Transistor. Es werden ca 60 mA Strom fliessen, wenn das das Relais anzieht.

Aber im vergleich zu einer Pumpe ist das ja gering was das Relais zieht. Habe mal kurz eine Kleine Schaltung erstellt wenn auch nicht so ausgereift wie deine sollte das ganze so funktionieren.

[Bild: attachment.php?aid=114]

Zitat:Vermutung, dass der TIP122 aufgrund der hohen Strombelastung durch die Pumpe eine Sättigung erfahren hat und dadurch die Basis-Collector-Diode leitend wurde.
Das ist leider Falsch, habe mittlerweile herausgefunden das es wohl an dem Display lag ich verwendet habe. Der I2C "Regler" hat wohl dauer plus auf die beiden Kontakte gesetzt die zum Arduino gehen.
Es könnte natürlich auch sein das der Transistor Display ebenfalls zerschossen hat, aber die Sensoren Funktionieren alle noch?

BTW: Ein Herzliches Hallo an SBBS1992, ich würde mich freuen auch was von deinem Projekt zu erfahren.


Mfg, tesacrep

EDIT: Sehe gerade das ich mit der Schaltung Bockmist gemacht habe. Eigentlich meinte ich das du dir ein 12V Eingang Relais besorgen sollst, und das dann von deinem Akku betreiben. Bin wohl doch schon Müde... Morgen aktualisiere ich das.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
   
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.05.2014, 23:37 von tesacrep.)
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 758
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#30
12.05.2014, 09:22

Zitat:Eigentlich meinte ich das du dir ein 12V Eingang Relais besorgen sollst, und das dann von deinem Akku betreiben.

Mein Relais ist eine 6-Volt version. Schalten kann es 250V AC (Also Wechselspannung) mit 8 A. Bei Gleichspannung dürften das maximal 30V DC mit ca 5A sein. Würde aber ja vollkommen ausreichen.
-----

Wenn Du nicht weißt, wohin Du segeln willst, ist kein Wind richtig!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste