PWM - Kompatible Pegelerhöhung...

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
tiieto
Junior Member
**

Beiträge: 14
Registriert seit: Jan 2017
Bewertung: 0
#1
02.02.2017, 13:54

Hallo...

Ich "spiele" derzeit etwas mit meinem Arduino..

Besonders die PWM Funktion zum dimmen von LEDs hats mir angetan..

Ich möchte nun versuchen, ein LED Band mit - gefühlten 1000 - LEDs mit dem Arduino zu dimmen..

Mir fehlt nun aber ein Bauteil, welches es mir erlaubt die Spannung von 5V auf 12V zu erhöhen..

Um den Arduino zu Schützen werde ich auf jeden Fall Optokoppler einsetzen..
ich habe da ne Menge von PC 817 rumliegen die ich für die Galvanische Trennung verwenden möchte..

Über den Optokoppler möchte ich dann besagtes Bauteil ansteuern (mit 5V) und damit die 12V schalten...

Habt ihr ne Empfehlung für mich?

Lg
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 728
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#2
02.02.2017, 20:30

So ganz spontan fällt mir ein Darlington Transistor oder ein Mosfet Transistor ein.

Gruß,
Uni

Gesendet von meinem Y6 Max mit Tapatalk
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
Zitieren
tiieto
Junior Member
**

Beiträge: 14
Registriert seit: Jan 2017
Bewertung: 0
#3
02.02.2017, 20:43

Das schau ich mir mal genauer an..

Danke...
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 728
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#4
03.02.2017, 14:28

Der muss halt ausreichend schnell schalten können. Der Verstärkungsfaktor spielt also keine Rolle.

Und muss entsprechende Lasten vertragen können. Bei PWM wird der mit Sicherheit auch warm. Da tut ein Kühlkörper evtl. Not.

Gruß
Uni

Gesendet von meinem Y6 Max mit Tapatalk
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
Zitieren
tiieto
Junior Member
**

Beiträge: 14
Registriert seit: Jan 2017
Bewertung: 0
#5
03.02.2017, 15:22

Hättest Du evtl ne Typenbezeichnung?
Hab mit mosfet's noch nix zu tun gehabt..
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 728
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#6
03.02.2017, 15:54

Der IRF530 könnte gehen. Das ist ein Power Mosfet. Eigentlich total überdimensioniert. Dafür kann der einiges ab.

Ob der wirklich geeignet ist, hängt von der PWM Frequenz ab. So 250 kHz kann der locker ab..

Das Datenblatt füge ich Mal bei. (Edit: gelingt mir gerade nicht)

Gruß
Uni
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.02.2017, 15:56 von Unilein.)
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 728
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#7
03.02.2017, 16:03

http://cloud.tapatalk.com/s/58947f9eebe7e/91019.pdf

Aber jetzt

So... Ein Darlington Transistor geht auch. Könnte ein TIP120 sein. Datenblatt habe ich gerade nicht griffbereit.

Tesacrep nutzt den gerne für seine Arduino-Projekte

Gruß
Uni
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.02.2017, 16:22 von Unilein.)
Zitieren
tiieto
Junior Member
**

Beiträge: 14
Registriert seit: Jan 2017
Bewertung: 0
#8
03.02.2017, 18:33

Vielen Dank...

Hilf mir doch mal bitte mit dem Datenblatt..

Ich versteh das so:
Das Ding kann max 100V schalten..
Gatespannung egal solange zwischen -20 & +20V (bei 0V sperrend)
Ströme bei 25 Grad 14A
Bei 100 Grad nur noch 10A
Und kurzzeitige Spitze 56A

Hab ich das soweit richtig verstanden??
(Sorry das ich nerve.. bin noch nicht so sicher in der Elekronik..)

LG
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 728
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#9
03.02.2017, 19:34

Zitat:Das Ding kann max 100V schalten..

Yep!

Zitat:Gatespannung egal solange zwischen -20 & +20V (bei 0V sperrend

Das interpretiere ich anders. Die Gate-Source-Spannung darf bei 100 Volt um 20 Volt nach oben oder unten Schwanken. Das sollte allerdings bei Deiner Anwendung nicht relevant sein.


Zitat:Ströme bei 25 Grad 14A

Yep!

Zitat:Bei 100 Grad nur noch 10A

Yep!

Zitat:Und kurzzeitige Spitze 56A

Auch korrekt.

Wenn Du allerdings bei 100 Volt mit 14 A Last arbeiten würdest, dann wären das 1400 Watt Leistung... Bei 56 A dann eben 5600 Watt (P = U*I, Leistung = Spannung * Strom). Bei einer einfachen Anwendung sollten solche Leistungen keinesfalls verbraucht werden.

Übrigens... Wenn ich das Datenblatt richtig lese, dann kannst Du mit dem MOSFET mit einer Frequenz von bis zu 10,8 MHz arbeiten. Das wirst Du wohl auch eher nicht benötigen.

Gruß
Uni
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
Zitieren
tiieto
Junior Member
**

Beiträge: 14
Registriert seit: Jan 2017
Bewertung: 0
#10
03.02.2017, 23:19

Das schwanken der Gate-Source-Spannung versteh ich jetzt nicht... wie meinst Du das???

Lg...
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste