Bau eines Mini Neblers

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 504
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#1
05.01.2014, 15:35

Für mein aktuelles Hauptprojekt (3x3 LED Cube Grün) benötige ich eine Mini Nebelmaschiene. Dabei bin ich zu dem Ergebnis gekommen das folgendes möglich ist.

Was dafür in Frage kommt:
Eine echte Nebelmaschiene die mit Fluid Arbeitet
Vorteile:
- Billiges Fluid
- Viel Nebel durch eine kleine Öffnung
Nachteile:
- Hohe Anschaffungskosten
- Muss immer erst aufwärmen

Eine Konstruktion mit einem Ultraschallnebler
Vorteile:
- Das Fluid ist Wasser (Somit Praktisch umsonst)
- Keine aufwärmzeit
- Ist Relativ Klein
Nachteile:
- Wasserdampf und Elektronik
- Ist schnell "verbraucht"
- Erzeugt nur Relativ wenig Nebel
Bilder:
[Bild: attachment.php?aid=39]
[Bild: attachment.php?aid=40]
Eine Konstruktion mit einer E-Zigarette
Vorteile:
- Sehr klein
- Fluid wird duch aufstecken einer Kapsel gewechselt
- Nebel hällt lang und ist gut Dicht
Nachteile:
- Fluid kostet auf lange sicht viel
- Man benötigt viele Zusätzliche komponenten
- Unter umständen ist im Fluid Nikotin enthalten, was sich auf der Scheibe absetzen könnte.
Bild:
[Bild: attachment.php?aid=41]
Hierbei ist zu beachten, das ich ja keinen Akku verwenden will sondern eine direkte 5V Stromversorgung. Da die einzige möglichkeit die dann noch übrig bleibt wenn man die Kapseln die oben auf stecken und gut Tauschen möchte, die Luft unten mit dem Strom zusammen Durchzuführen. Das mache ich mit einer Kanülle aus einer Spritze.


Angehängte Dateien Thumbnail(s)
           
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 05.01.2014, 15:36 von tesacrep.)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste