Programmier IDE

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
etstudent123
Junior Member
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Jan 2016
Bewertung: 0
#1
08.06.2016, 22:44

Hallo Smile

Hab jetzt leider schon länger nicht mehr hier im Forum geschrieben oder herum gebastelt. Zum Glück neigt sich das Semster dem Ende zu, mein erster Raspberry Pi ist auch schon bestellt doch trotzdem quält mich eine Sache. Ich suche eine gute Programmier IDE. Weil ich einen Mac nutze mach das Problem leider nicht einfacher. Welche IDE's habe ich schon ausprobiert? Ich bin ein großer Fan vom Atmel Studio 6 gewesen doch leider harmoniert es nicht wirklich mit meinem Computer oder meinen Arduino's. Ein anderes Programm war Codeblocks. Dieses Programm ist OpenSource und wirklich nicht schlecht. Jedoch hab ich noch eine Erfahrungen wie es sich mit Arduino's versteht. Ich habe aber gesehen das man AVR Projekte realisieren kann. Doch leider will ich dieses Programm nicht benutzen da es schon seit 3 Versionen nicht mehr für den Mac aktualisiert worden ist. Deshalb ist Codeblocks auch nicht für mein Retina Display optimiert. Schade eigentlich.

Jetzt gehen mir aber leider die Ideen und die Möglichkeiten aus. Deshalb wollte ich dieses Thema einmal ansprechen und wissen welche IDE ihr verwendet. Außerdem auch wenn es nicht ganz in diese Kategorie oder diesem Thema passt,wollte ich fragen wie ihr euren Raspberry Pi programmiert. Soweit ich weiß hat der Raspberry Pi ja einige Pins dadurch könnte man doch irgendwelche Sensoren (mir würde ein RFID Reader/Writer in den Sinn kommen den ich per I2C ansteuern kann) abfragen. Welche Programmier-Sprache benutzt ihr für den Pi?

So ich glaube das waren jetzt genug fragen für heute. Freue mich schon sehr auf eure Antworten und auf die folgenden Diskussionen.
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 741
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#2
12.06.2016, 10:38

Aaaalso....

ich denke, darüber kann man längere Zeit philosophieren...

Ich nutze mehrere IDE's. Zum Einen das Atmel Studio 7.0 unter Windows. Es ist geeignet für alle AVR's von Atmel und zwar unabhängig davon, ob man C, C++ oder Assembler programmiert. Theoretisch kann man damit auch Arduinos programmieren, jedoch nicht über die serielle Schnittstelle des Arduino, sondern über die ISP-Schnittstelle. Am Ende ist ein Arduino auch nix Anderes als ein AVR mit einem Bootloader und einer USB-Schnittstelle.

Ich nutze außerdem (ungern) die Arduino IDE. Damit können zwar alle Arduinos, aber nicht alle AVR's programmiert werden. Die Arduino-IDE bietet im Grunde einen C-Compiler mit Extras, wie zum Beispiel die spezielle Programmstruktur. Man kann übrigens ein von dieser IDE erzeugtes HEX-File problemlos mit dem Programmiertool auf einen nackten AVR übertragen. Voraussetzung ist natürlich, dass es sich um Chips der gleichen Baureihe handelt.

Tja, und dann nutze ich noch (man staune!) BASIC. Mein BASIC-Compiler ist teil meines AVR-Simulators von Oshon-Soft. Der AVR-Simulator hat den Compiler sozusagen bereits an Bord. Für schnelle Tests ist das perfekt. Man kann das Programm im Simulator testen und mit einem Programmiertool über die ISP-Schnittstelle übertragen. Funktioniert sehr gut.

Dein "Problem" ist der Mac. Das Einsatzgebiet eines Mac ist ja eher weniger die Softwareentwicklung für AVR's. Dennoch gibt es auch dafür Lösungen. Ich bin kein Mac-Experte, aber das Mac-OS ist ein Linux-Derivat. Für Linux gibt es durchaus passende Software. Vielleicht ist das eine Lösung.

Den Raspberry Pi programmiert man am besten in C. Dafür gibt es sicher bereits fertige Lösungen. Ich habe mich mit dem Pi noch nicht allzu intensiv auseinander gesetzt. Mir ist das ja schon zuviel "kompletter Computer". Für C gibt es sicher auch für den Mac gute IDE's. Visual Studio vielleicht? Keine Ahnung, ob es das für den Mac gibt. Alternativ eine Lösung unter Linux. Häufig wird ja auf dem Pi Linux eingesetzt. Ein für Linux compiliertes Programm hätte dann eine perfekte Umgebung auf dem Pi.

Gruß
Uni
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.11.2016, 13:12 von Unilein.)
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 741
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#3
18.06.2017, 11:37

Hallo zusammen,

ich möchte diesen (inzwischen schon wieder alten) Beitrag gerne ergänzen.

Es gibt inzwischen seit längerem ein PlugIn für das Atmel Studio, welches es ermöglicht, Arduino-Projekte (also Sketche) direkt im Atmel Studio zu entwerfen, compilieren und auf das jeweilige Board hochzuladen.

Bei dem PlugIn handelt es sich um VisualMicro for Arduino. Man kann es innerhalb des Studios als AddOn laden und installieren. Bislang war Visual Micro frei verfügbar und konnte entsprechend genutzt werden. Seit kurzem kostet es leider Geld. Ich habe mir das PlugIn offiziell lizensiert und dafür 49 Euro bezahlt. Per Lizenz-Key wird es dann freigeschaltet. Klar, 49 Euro sind schon eine Nummer. Aber ich muss sagen, dass es sich lohnt.

Hier einige Features:
  • 100%ige Kompatibilität zur Arduino IDE (Ich nutze aktuell 1.81)
  • Ordentliches Systax-Highlighting
  • Faltbarer Code (Sehr praktisch bei größeren Projekten)
  • Auflistung der einzelnen Funktionen / Unterprogramme mit Möglichkeit zum direkten Sprung zum Code
  • Nutzung von Code-Versionierung
  • Vielfältige Code-Optimierungseinstellungen
  • Ordentliches Debugging (Das kann einem echt viel Arbeit ersparen)
  • Achja... Und noch so einiges mehr...

Ich persönlich bin begeistert. So macht auch das Arbeiten mit den Arduinos Spaß, zumindest, wenn man so wie ich, die Arduino-IDE nicht ganz so prickelnd findet.

Gruß
Uni
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.2017, 11:38 von Unilein.)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste