Raspi + IP Cam

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
etstudent123
Junior Member
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Jan 2016
Bewertung: 0
#1
29.04.2016, 19:50

Hallo Smile

Ich spiele in letzter Zeit mit dem Gedanken mir einen Raspi 3 zu kaufen mit einer NOIR Cam oder einer IP-Cam. Aber leider habe ich 2 Probleme :/

1. ich bin absoluter Neuling beim Raspi
2. ich habe keine Stromversorgung um den Raspi bzw die Cam an einem Ort außerhalb des Hauses zu nutzen.

Außerdem brauche ich noch einen zuverlässigen Bewegungsmelder um die Aufnahme zu starten.

Wenn mir jemand ein paar Lösungsvorschläge nennen kann wäre ich sehr dankbar Smile

PS was ist mit der Raspberry Haus-Sprachsteuerung geworden?
Zitieren
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 500
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#2
29.04.2016, 22:39

Hey,

ich habe ja sowohl den Raspi als auch die Kamera für das teil.

Wollte das ganze mal ursprünglich für die Wetterstation verwenden habs dann aber aus den gründen mangelnder Stromversorgung verworfen.

Das Problem ist leider das der Raspi sehr Stromdurstig ist.

Wir gehen mal von folgender lage aus:


Der Raspberry Pi benötigt im Leerlauf etwa 100mah.

0,1 X 24 = 2,4 Ah bei 5V
-> 12Wh am Tag
-> 1A einer 12V Batterie.

Zur Erkennung:

ich denke du kannst die Erkennung von Bewegungen über die Kamera laufen lassen - dafür gibt es meines Wissens schon eine fertige Software.
Der nachteil wäre hier das du wahrscheinlich wesentlich mehr Strom brauchen würdest.

Einen Bewegungsmelder zu Integrieren sollte aber nicht so schwer sein.

Dachtest du an eine Stromversorgung über eine Solarzelle?


Grüße tesacrep
Zitieren
etstudent123
Junior Member
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Jan 2016
Bewertung: 0
#3
01.05.2016, 14:12

Ich glaube die Solarzelle ist die beste Lösung nur bin ich mir nicht sicher ob ich genügend Wh erzeugen kann besonders im Winter gibt's Probleme :/
Zitieren
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 500
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#4
01.05.2016, 15:43

Genau da habe ich damals abgebrochen. Aber theoretisch kannst du das ganze gut umsetzten.

Wichtig ist ein großer Akku.

Im durchschnitt bekommst du nämlich genügend Energie für dein vorhaben. Es gibt "kleine" Solarzellen die gut 1Ah haben. Ich denke du wirst nachher pro Tag gut 2,5Ah Stunden brauchen.

Einiges wird verloren gehen insbesondere beim Laderegler.

Kannst du evtl. die Batterie am Boden montieren? Dann könntest du Sie in einem Harten Winter auch mal zum Laden anstecken. Ein weiteres Problem wird das Wetter sein. Hast du schon Ideen wie du das Gehäuse umsetzten willst?

Wie groß darf dieses sein?

Grüße

tesacrep
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste