Arduino Mega bootloader entfernen

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
etstudent123
Junior Member
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Jan 2016
Bewertung: 0
#1
09.01.2016, 18:39

Hallo Leute!
Ich wollte mal fragen ob jemand den Arduino Bootloader entfernen konnte um dann den ATmega 2560 normal über das ATMEL AVR Studio zu programmieren. Ich persönlich kann mich mit der Arduino IDE nicht anfreunden.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 734
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#2
10.01.2016, 12:42

Hallo etstudent123,

herzlich willkommen im Forum. Über Zuwachs freuen wir uns immer. Stell Dich doch bei Gelegenheit kurz vor.

Aber nun zu Deiner Frage. Ich benutze die Arduino IDE auch nicht wirklich gerne. Der Mega2560 bietet aber prima Möglichkeiten, ihn außerhalb der IDE zu programmieren. Dazu muss der Bootloader auch gar nicht entfernt werden.

Ich habe Dir ein Bild beigefügt, welches die relevanten Bereiche beschreibt. Mit "1" markiert ist der für Dich relevante Bereich. Hier musst Du Deinen Programmer anschließen. Ich benutze diese Pins auch. Mit dem allAVR-Programmer funktioniert das prima.

Die Pinbelegung der ISP-Schnittstelle findest Du hier. Links auf dem Bild findest Du die Informationen (Und oben rechts die Belegung für den anderen AVR).

Der Bootloader des Arduino Mega2560 befindet sich auf einem eigenen Chip (auch ein AVR übrigens). Im Bild ist er mit "2" gekennzeichnet. Diesen kann man prinzipiell auch programmieren. Entweder über die USB-Schnittstelle oder aber mit den Pins, die über dem Chip zu sehen sind. Dieser Bereich ist im Bild mit "3" gekennzeichnet.

Beste Grüße
Uni

   
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
Zitieren
etstudent123
Junior Member
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Jan 2016
Bewertung: 0
#3
10.01.2016, 18:52

Danke für die schnelle Antwort! Bis jetzt hab ich an eine ISP Programmierung nicht gedacht ^^ Ich habe mich jetzt mal im Internet umgeschaut und diesen ISP-Programmer gefunden. https://www.conrad.at/de/avr-isp-program...91406.html

Jetzt hab ich aber noch eine kleine Frage ^^ Ich hab mir ein paar Arduino Nano's bestellt und die haben auch 6 ins ich nehme mal an die kann ich auch für die ISP-Programmierung benutzen, oder?

PS.: Die aller letzte Frage die ich habe ist wo ich mich vorstellen kann ^^ Ich habe bis jetzt kein Unterforum gefunden ^^'


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 734
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#4
10.01.2016, 19:01

Solange Du von dem Programmer von Conrad mit einzelnen Drähten an die Pins des Mikrocontrollers gehen kannst, sollte das immer passen.

So auch mit dem Nano. Bei dem sollten das D12 (Mosi), D11 (Miso) und D13 (SCK), sowie GND und Vcc sein. Außerdem kannst Du, falls Deine Nano's über diesen Anschluß verfügen, auch dort den ICSP-Anschluß verwenden. Hier kannst Du das erkennen: http://christianto.tjahyadi.com/wp-conte...1/nano.jpg

Vorstellen darfst Du Dich im Bereich "Offtopic" und es bedarf keiner besonderen Form :-)

PS: Ich benutze den allAVR von Diamex. Der hat mich noch nie im Stich gelassen.
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.01.2016, 19:03 von Unilein.)
Zitieren
etstudent123
Junior Member
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Jan 2016
Bewertung: 0
#5
16.01.2016, 15:01

So jetzt hab ich ein neues Problem… ich hab mir jetzt den mysmartusb light gekauft er wird als vom Schnittstelle erkannt und ich sollte per ISP mein Programm auf den mC spielen können… aber mein atmega2560 wird nicht aufgelistet ich weiß jetzt aber nicht was ich tun soll

Kann mir wer einen Rat geben ?
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 734
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#6
16.01.2016, 20:59

Hi,

also wenn ich Dich richtig verstehe, dann wird dein Programmer korrekt erkannt. Aber Du kannst den AtMega nicht programmieren, weil der Chip nicht aufgeführt ist?
Mit welcher Programmierumgebung arbeitest Du denn? Mit der Arduino-IDE kannst Du zwar prinzipiell auch über ISP programmieren, das ist aber nicht der Standard. Im AVR Studio sollte der Atmega 2560 vorhanden sein (Bei mir ist er da und ich nutze ihn auch).

Gruß
Uni
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
Zitieren
etstudent123
Junior Member
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Jan 2016
Bewertung: 0
#7
17.01.2016, 05:04

Ich hab den Fehler gefunden … leider unterstütz das AVR Studio 6.2 den ATmega2560 nicht dafür aber jeden ATmegaXXX. Um den ATmega2560 mit dem Programmer zu verbinden benötigt man das AVR Studio 7. Jetzt kann ich mich endlich wieder mit mC beschäftigen ^^
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 734
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#8
17.01.2016, 14:15

Komisch, ich könnte schwören, dass ich den Mega2560 mit der Version 6.2 schon programmiert habe.

Aber wenn es ja jetzt klappt, ist ja alles gut.

Gruß,
Uni

Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
Zitieren
schuppeste
Junior Member
**

Beiträge: 3
Registriert seit: Jan 2016
Bewertung: 0
#9
20.01.2016, 19:31

Soweit ich weiss ist der atmega16u auf dem mega2560 der USBtoserial Wandler wie ein Ftdi, deriscp 6pin header ist am 2560. Wenn man den Bootloader löscht könnte man bis zu 512byte Speicher mehr haben, allerdings muss man dafür Fuses setzen damit der Bootloaderbereich freigegeben wird.

Gesendet von meinem D5803 mit Tapatalk
Zitieren
etstudent123
Junior Member
**

Beiträge: 25
Registriert seit: Jan 2016
Bewertung: 0
#10
24.01.2016, 00:57

Ich hab die Erfahrung gemacht das wenn man einen Arduino per ISP mit dem AVR Studio programmiert das er für die Arduino IDE unbrauchbar wird leider konnte ich den Arduino Bootloader nicht neu brennen …
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste