Der LED-Strip Equalizer mit Arduino

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 500
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#11
17.02.2015, 01:10

Ich verwende die 5V vom Arduino. Ich könnte es noch mit Push-Pull Treibern versuchen.

Ich muss tatsächlich jetzt mal probieren unverwendete Pins auf Masse zu legen, vielleicht hilft das. Ich habe jetzt in jedem Fall noch 11 weitere TLC5940NT bestellt weil ich diese Wahrscheinlich auch für meine RGB LED Matrix verwenden will.

Mal schauen wann die kommen.
Zitieren
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 500
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#12
22.02.2015, 19:00

Nachtrag:

Wenn mehrere TLC5940NT in reihe geschaltet werden sollen muss das in der Libary geändert werden.

Hier noch ein Bild von meinem Versuchsaufbau.
[Bild: 1_22_02_15_4_57_54.jpeg]
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 726
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#13
25.02.2015, 15:26

Ich habe im Wiki mal einen Link zum Datenblatt ergänzt und mir dieses auch gleich mal angesehen.
Der verwendete Baustein hat natürlich auch seine Grenzen. Die maximale Belastung des Bausteins liegt wohl bei 120 mA. Das bedeutet unter Umständen, dass man nicht beliebig-farbige LED's verwenden kann, da lediglich rote LED's so um die 20 mA Stromaufnahme haben. Grüne liegen schon bei ca 30 mA. Wie es gar mit weißen LED's aussieht, weiß ich gerade nicht.

Das nur mal als Anmerkung.
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
Zitieren
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 500
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#14
25.02.2015, 17:19

Soweit ich weiß, ist dieser Strom über einen Widerstand Regelbar. Dieser hat nunmal bei 2K Ohm etwa 20mAh durchlas am Chip pro LED.

Ich verwende aber eh Transistoren, also sollte der Strom kein Problem sein denke ich.
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 726
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#15
04.03.2015, 00:12

Ich habe übrigens in der Bucht low-current LEDs gefunden, die nur 2 mA Strom benötigen.

Sehr praktisch, wenn man bedenkt, dass man die Pins vieler Chips nur geringfügig belasten darf, wenn man diesen nicht zerstören möchte.

Das aber auch nur mal so am Rande.

Gruß,
Uni

<{ gesendet mit tapatalk }>
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
Zitieren
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 500
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#16
04.03.2015, 14:13

Mein Neuer Strip ist mitlerweile gekommen. Dieser hat jetzt richtige 5050 LEDs. 5M sollten theoretisch für 24 20CM Stücke reichen, plus 1 stück verschnitt. Jetzt fehlen nur noch die TLC5940NT.
Zitieren
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 500
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#17
04.03.2015, 14:14

Aber schick doch mal den Link von den LEDs
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 726
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#18
04.03.2015, 22:15

Gibts in diversen Farben und Größen:
http://www.ebay.de/sch/m.html?_odkw=LED&...acat=65483

Ich habe von den roten und grünen je 25 Stück in 5mm gekauft. Funktionieren prima und sind für Statusinformationen an den Pins vom AtMega durchaus hilfreich und gleichzeitig für den Chip ungefährlich.
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
Zitieren
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 500
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#19
06.03.2015, 11:39

Klingt gar nicht schlecht.

Besonders für die Shiftregister aber mich nervt immer die lange Wartezeit.

Jetzt aktuell wieder auf die reihentransistoren.
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 726
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#20
06.03.2015, 12:14

Wartezeit? Wieso? Die kommen ja aus Deutschland. Hat zwei Tage gedauert.

<{ gesendet mit tapatalk }>
-----

Klopapier beidseitig verwenden und der Erfolg liegt auf der Hand!
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste