Ein kleiner Computer

Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 794
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#21
10.04.2015, 22:09

Leute,

heute wird das nix mehr mit der neuen, geänderten Version. Ich habe mir mein Schaltungsdesign noch einmal angesehen und dabei doch noch ein paar dicke Klöpse entdeckt. Ich kann schonmal sagen, dass der Inverter (SN74HC04) nicht benötigt wird. Der VDC muss schließlich IMMER auf den Speicher zugreifen können. Somit muss der 8KB-Baustein IMMER aktiv sein. Außerdem muss am 8KB-Baustein IMMER das Signal /OE aktiv sein, denn sonst kann dieser nicht ausgelesen werden. Der VDC muss aber IMMER lesen können. Also ist der Lesemodus am RAM Pflicht.

Für mich stellt sich aber nun die Frage, wie ich dafür sorge, dass der Atmega nicht versucht, beide Speicherbausteine gleichzeitig zu bedienen. Darüber muss ich nochmal grübeln.

Bis dahin...

Grüße,
Uni
-----

Sic mundus creatus est.
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 794
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#22
12.04.2015, 10:21

Bild ist wieder da. Dieses mal stabil und ohne Störungen.

[Bild: 50e0fce158bb530244251deb7fb97e5e.jpg]

Ein neues Problem ist nun, da beide RAM Chips gleichzeitig aktiv sind, dass die Adressierung der Speicherzellen nicht sauber läuft. Beide speicher nehmen jeweils die Adressen entgegen und interpretieren diese. Gleichzeitig liest der VDC ständig den 8kb Speicherchip aus, um Informationen auf den Schirm zu bringen. Er legt also ebenfalls Adressen auf den Bus. Das führt natürlich zu Chaos.

Den VDC kann man am Pin /ms auf tristate setzen. Dann greift er nicht auf den Speicher zu. Tut man das in der Austastlücke, treten keine Störungen im Bild auf.

Aber wie erkläre ich dem Atmega, dass er jeweils den korrekten Speicher anspricht? Fragen über Fragen. ..

Gruß,
Uni
-----

Sic mundus creatus est.
Zitieren
speedcat
Junior Member
**

Beiträge: 1
Registriert seit: Feb 2015
Bewertung: 0
#23
25.04.2015, 13:15

Das ganze Projekt und deine Überlegungen sind echt krank Big Grin

Echt cool!! Smile
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 794
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#24
25.04.2015, 21:23

Findest Du?

Heute hatte ich die Nase voll davon, dass da so viele Steckbrücken auf dem Breadboard sind, das man den Überblick verliert.

Ich habe deshalb heute den Teil, der für die Videodaten zuständig ist, mal aufgelötet.

[Bild: c9b403b367e233027ad9f0081b0215f7.jpg]
-----

Sic mundus creatus est.
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 794
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#25
26.04.2015, 18:26

Und heute habe ich den Atmega zusammen mit dem Speicher auf eine Platine gelötet. Die leeren Fassungen werden später mit den Octal Switches ausgestattet. Die Switches trennen die beiden Daten- und Adressbusse voneinander.

[Bild: fc678e81d4b5c2c8c8f737966b16e3c7.jpg]
-----

Sic mundus creatus est.
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 794
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#26
14.05.2015, 15:18

Leider habe ich mich beim "Rechenteil", also dem Teil mit dem Atmega beim löten vertan und eine Fassung um einen Lötpunkt zu weit nach links gesetzt gehabt. Dementsprechend waren alle Verbindungen zum betroffenen IC auch um ein Pin versetzt. In der Folge funktionierte die Schaltung zwar "irgendwie", jedoch am Ende hat die Adressierung des Speichers nicht funktioniert und die Ansteuerung der Octal-Switche war auch für'n *rsch.

Auf der Platine war kein Platz mehr um den Fehler zu korrigieren. Ich habe die Schaltung wieder zerlegt und muss sie nun erneut auflöten. Dazu hatte ich allerdings bislang keine Lust.
-----

Sic mundus creatus est.
Zitieren
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 504
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#27
14.05.2015, 20:14

Sagmal, du erstellst doch deine Layouts auch in eagle. Wieso versucht du nicht mal deine Schaltungen zu ätzen?
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 794
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#28
14.05.2015, 20:31

Ich erstelle meine Layouts in EasyEDA. Dort kann man auch PCB's erstellen. Wenn Du Dir allerdings meine Schaltpläne ansiehst, dann erkennst Du, dass die nie komplett sind. Da fehlen die Abblockkondensatoren, die Spannungsversorgung, usw usw....

Ich habe selbst auch kein Equipment zum ätzen. Das ist mir auch alles zu umständlich. Ich könnte mir die Platine ja online bestellen. Allerdings muss der Schaltplan dann auch vollständig sein. Ich werde den Schaltplan erst vervollständigen, wenn ich endlich die beiden großen Chips im Griff habe....
-----

Sic mundus creatus est.
Zitieren
tesacrep
Administrator
*******

Beiträge: 504
Registriert seit: Dec 2013
Bewertung: 2
#29
14.05.2015, 21:04

Ja es ist soweiso von einem fertigen Schaltplan zu einer Platine meist noch ein langer weg.

Das Equipment war bei mir auch schnell angeschafft. Leider sind die Ergebnisse bei mir bisher auch eher nicht zufrieden stellend. Ich habe jetzt meine ersten PCBs in China bei dfrobot.com bestellt. Bin mal gespannt was da bei raus kommt.

Sicher ist es weise vor dem Ätzen einen Prototyp zu haben Tongue
Zitieren
Unilein
Fachgebiet Rauchentwicklung
*******

Beiträge: 794
Registriert seit: Apr 2014
Bewertung: 5
#30
17.05.2015, 14:13

Eigentlich wollte ich dieses Wochenende mal den AtMega-Teil neu löten. Ich kann mich aber irgendwie überhaupt nicht aufraffen, da mal ran zu gehen. Ist ja auch keine Kleinigkeit und ich habe auch keine Lust, wieder zu scheitern *gg*

Also habe ich heute stattdessen mal meinen Schaltplan überarbeitet. Stromversorgung eingebaut, zusätzliche Schnittstellenpins eingezeichnet, alles noch einmal kontrolliert usw. Und dann hab ich über EasyEDA ein PCB generiert und einfach mal auf "Bestellen" gedrückt. Ich bekomme vermutlich morgen ein Angebot. 5 Platinen werden etwa 65 $ kosten. Das sind etwa 57 €. Ich bin schon jetzt gespannt, ob es sich dabei um eine Fehlinvestition handelt oder ob ich das richtig gemacht habe und ich an meinem Projekt den schwierigsten Teil erstmal abschließen kann.

Später muss da ja noch Hardware für Tastatur und irgendwelche Schnittstellen dazu.

Gruß
Uni

Ähm...

Und ich habe auch schon Antwort von denen (das ging echt mal flott!!). Ich dachte in meiner vollkommenen Naivität, dass die dann für mich das Routing der Leiterbahnen übernehmen, also dafür sorgen, dass sich die Bahnen nicht kreuzen und so Kontakte herstellen, wo keine hingehören. Aber nee... Pustekuchen! Ich muss die Leiterbahnen komplett selbst im PCB einzeichnen und ich muss mich auch selbst darum kümmern, dass sich die Bahnen nicht kreuzen.

Das dauert STUNDEN! Das weiß ich jetzt schon.

Mal sehen, ob ich DARAUF wirklich Bock habe...
-----

Sic mundus creatus est.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.05.2015, 15:08 von Unilein.)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste